Alkohol auf Autobahnraststätten – wenn Profit mehr gilt als Menschenleben

11 April 2017

Alkohol auf Autobahnraststätten – die Kommissionen für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates winkt Motion durch, welche die Aufhebung des Verkaufsverbots von Alkohol auf Raststätten fordert. Aus Sicht des Blauen Kreuzes ein fataler Entscheid. Philipp Hadorn, selber Mitglied der Kommission und Präsident des Blauen Kreuzes Schweiz kommentiert den Entscheid: „Wieder einmal sind im Nationalrat Wirtschaftsinteressen wichtiger als der Schutz von Menschen.“

Heute Morgen hat die Kommissionen für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates eine Motion verabschiedet, welche das Verkaufsverbot für Alkohol auf Autobahnraststätten aufheben will. Als Gründe für die Aufhebung werden Wettbewerbsnachteile genannt. Da Tankstellenshops an normalen Strassen Alkohol verkaufen dürfen, würden die Autobahnraststätten benachteiligt, so die Verfasser der Motion. Philipp Hadorn, selber Mitglied der Kommission und Präsident des Blauen Kreuzes Schweiz kommentiert den Entscheid: „Wieder einmal sind im Nationalrat Wirtschaftsinteressen wichtiger als der Schutz von Menschen. Das Alkoholverbot auf Autobahnraststätten rettet Leben – das wegen einem kleinen Gewinnausfall aufzuheben ist mehr als fragwürdig. Zudem widerspräche ein solches Ansinnen den Präventionsanstrengungen des Bundes zur Sicherheit im Strassenverkehr.“

Alkohol auf Autobahnraststätten – sicher, für den grössten Teil der Autofahrer wäre eine Aufhebung des Verkaufsverbots kein Problem. Und doch gibt es viele Menschen, die trotz Alkohol im Blut Auto fahren. Die vielen Bussen, Ausweisentzüge und Unfälle wegen Fahren in angetrunkenem Zustand belegen dies eindrücklich. Auf der Autobahn erhöht sich das Risiko zusätzlich – wegen der hohen Geschwindigkeiten haben Unfälle ungleich schwerere Konsequenzen. Ja, es ist ein Eingriff in die Wettbewerbsfreiheit – aber für das Blaue Kreuz überwiegt der Schutz von Menschenleben die wirtschaftlichen Interessen klar.

Für weitere Fragen steht Ihnen Philipp Hadorn gerne zur Verfügung:
+41 79 600 96 70, philipp.hadorn@blaueskreuz.ch



ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: