Berühmte Nichttrinker: Elton John

15 November 2019

Die Rocklegende Elton John feierte im Juli dieses Jahres 29 Jahre Abstinenz. Noch heute träumt er wöchentlich von seinem zurückgelassenen Alkohol- und Drogenkonsum. Diese real wirkenden und bedrohlichen Träume sieht er als Weckruf, denn zurück würde er nie wollen.

Elton John, als Reginald Kenneth Dwight am 25. März 1947 im Londoner Vorort Pinner geboren, ist ein britischer Sänger, Komponist und Pianist. Sein Vater war Pilot bei den britischen Luftstreitkräften und zuhause oft abwesend. Nach der frühen Trennung seiner Eltern wuchs er bei seiner Grossmutter auf. Sie war es, die sein aussergewöhnliches musisches Talent früh erkannte und förderte. Dank eines Stipendiums konnte er bereits mit elf Jahren an der Royal Academy of Music fast sechs Jahre lang Klavier und Musiktheorie studieren. Mit Studienkollegen gründete er seine erste Band, schrieb eigene Kompositionen und fand zu seinem Künstlernamen Elton John.

Elton Johns Musikkarriere startete richtig nach seiner Begegnung mit dem Songtexter Bernie Taupin. Das Dream-Team John/Taupin, die beide bis heute eng befreundet sind, schaffte es in den 1970er Jahren, einen Hit nach dem anderen zu veröffentlichen: Lieder wie «Your Song», «Rocket Man», «Candle in the Wind» und «Can You Feel the Love Tonight» sind nur eine kleine Auswahl an Welthits. Der kleine Mann am Klavier mit der grossen Falsett-Stimme und den einfühlsamen Texten gewann immer mehr Fans und noch mehr an Selbstvertrauen. Überdimensionierte Brillen, schrille Kleidung und ein verschwenderischer Lebensstil wurden zu Elton Johns Markenzeichen.

«Ich wollte Teil der Gang sein»

Kurz nach seinem Durchbruch begann Elton John, Kokain zu konsumieren. In den 1980er Jahren erreichte sein Leben einen Tiefpunkt: exzessiver Drogen- und Alkoholkonsum, zügellose Partys und dann die Offenlegung seiner Homosexualität. Elton John erklärte, dass die Droge ihm Mut mache. Sie ermögliche ihm, sich zu öffnen und mit Menschen zu sprechen. Mit der Zeit aber war es die Droge, die ihn von der Welt abschottete. Einen Wendepunkt in seiner Abhängigkeit stellte die Begegnung mit John White dar, einem Teenager, der nach einer Bluttransfusion 1990 an Aids erkrankte und später starb. Dieses Ereignis öffnete Elton John, wie er selbst sagt, die Augen. Er erkannte, dass sein Leben aus dem Ruder lief. Ihm wurde bewusst, dass er sich verändern musste und nur zwei Möglichkeiten hatte: «Entweder ich werde sterben oder ich werde leben.» Er entschied, sich Hilfe zu holen. In einem Interview meinte Elton John: «Eigentlich lächerlich, dass ein Mensch sechzehn Jahre benötigt, um sagen zu können: Ich brauche Hilfe.» Nach einem Suchtmittelentzug im Jahr 1990 zog er sich zwei Jahre fast ganz aus der Öffentlichkeit zurück. Die Schuld an seiner Sucht gab er niemand anderem als sich selbst: «Ich war es, der so neugierig gewesen war, der dabei sein wollte, der Teil der Gang sein wollte.» Dies sei eine schlechte Entscheidung gewesen – wenn er das Rad zu- rückdrehen könnte, würde er diese Entscheidung nie mehr treffen.

Im kürzlich erschienen Film «Rocketman», einer Filmbiografie, wird Elton Johns Lebensgeschichte mit ihren Höhen und Tiefen dargestellt. Es ist eine eindrückliche Verfilmung, wobei die Rahmenhandlung in einer Therapiegruppe spielt und mit dem Weg aus der Sucht endet. Im Juli 2019 zelebrierte Elton John sein 29-jähriges Abstinenz-Jubiläum und markierte diesen besonderen Tag mit einer Mitteilung auf Instagram: «Heute vor 29 Jahren war ich ein gebrochener Mann. Vielen Dank all den selbstlosen Menschen, die mir auf der Reise durch die Abstinenz geholfen haben – ich bin euch auf ewig dankbar!»

Die Musik als Anker

Mit mehr als 300 Millionen verkauften Tonträgern gehört der 72-jährige Elton John neben Stars wie Elvis Presley und Michael Jackson zu den erfolgreichsten Sängern der Musikgeschichte. Die Musik ist sein Leben, und sie war es auch, die ihn am Leben erhielt: «Das Geheimnis meines Überlebens liegt wohl darin, dass ich niemals aufgehört habe zu arbeiten. Egal wie schlecht es mir ging, ich habe immer Songs geschrieben und Platten veröffentlicht. Die Musik erhielt mich am Leben.» Heute verbringt Elton John zunehmend Zeit mit seiner Familie (er lebt seit 1993 mit dem Filmproduzenten David Furnish zusammen und hat mit ihm und einer Leihmutter zwei Kinder). Im Jahr 2018 gab er öffentlich seinen Rücktritt bekannt. Vorher möchte er sich aber bei seinen Fans mit einer dreijährigen Lebe- wohl-Tournee noch einmal aufrichtig bedanken (am 6. Oktober 2020 in Zürich). Denn was er in all den Jahren auf der Bühne am meisten geliebt habe, sei der Kontakt mit anderen Menschen gewesen – mit seinen Fans: «Die Emotionen, die man von wildfremden Personen zurückkriegt, Menschen die dich nicht kennen und die du nicht kennst, sind überwältigend.» Nach dieser letzten Tournee will er sich ganz seiner Familie widmen. Seine beiden Kinder seien seine oberste Priorität, sie brauchten ihn und er brauche sie – weit mehr als eine weitere Tournee …

Quelle: „Blaues Kreuz“ 6/2019



ICH HELFE


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: