Antabus und Familienplanung

Anonym fragte vor 3 Jahren

Hallo zusammen

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, ich finde im Internet einfach nichts.
Mein Mann nimmt seit einiger Zeit Antabus und es läuft wirklich gut, er hat nie regelmäßig getrunken aber dafür Exzessiv… Nun zu meiner Frage, wir wünschen uns ein 3. Kind, darf ich schwanger werden wenn er das Medikament Antabus einnimmt oder schädigt dass den Fötus in seiner Entwicklung?

Herzlichen Dank für eure Antworten

Antje antwortete vor 3 Jahren

Hallo
das ist eine interessante Frage und ich musste mich auch erst einmal bei ein paar Fachleuten (u.a. ein Mediziner), schlau machen.
Es ist nicht bekannt, dass Antabus einen Einfluss, bzw. negative Folgen für die Spermien hätte. Von daher ist es für die Entwicklung des Fötus kein Problem, wenn dein Mann das Medikament nimmt.
Es könnte jedoch sein (muss aber nicht!), dass die Libido gestört wird. Potenzstörungen könnten dann auf die Medikamenteneinnahme zurück zu führen sein. Dies müsste dann dein Mann mit seinem Arzt besprechen. Ich hoffe, dass ich dir mit meiner Antwort weiterhelfen konnte.

Elocin antwortete vor 3 Jahren

@Antje

Herzlichen Dank, dass hilft mir sehr

4 Antworten
Janine antwortete vor 2 Wochen

Hallo zusammen. Ich nehme antabus. Möchte aber schwanger werden. Hat antabus Einfluss auf meine Fruchtbarkeit. (FRAU)

Kathrin Mitarbeiter antwortete vor 1 Woche

Liebe Janine
Auf dem Beipackzettel von Antabus steht, dass dieses Medikament während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht eingenommen werden darf. In der Regel dürfen Medikamente, welche während der Schwangerschaft nicht genommen werden dürfen, auch nicht von Frauen genommen werden, die schwanger werden wollen. Grund: eine Frau weiss ja nie genau, wann sie schwanger wird, d.h. die ersten Tage, manchmal Wochen der Schwangerschaft bleiben unbemerkt. Aber genau da ist es entscheidend, ob die befruchtete Eizelle gute Bedingungen vorfindet, damit sie sich überhaupt einnisten kann und sich eine gesunde Schwangerschaft entwickelt. 
Auf der anderen Seite ist es entscheidend, dass Sie in dieser Zeit, also während Sie schwanger werden möchten, und während einer Schwangerschaft sowieso, keinen Alkohol trinken. Wenn Sie schwanger werden möchten, werden Sie mit der Frage konfrontiert, wie Sie die Abstinenz ohne Antabus aufrecht erhalten können. 
Ich empfehle Ihnen, dieses Dilemma mit Ihrer Gynäkologin zu besprechen und sich allenfalls auch Unterstützung einer Suchtfachperson holen.
Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter. Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden. Alles Gute!
 

Janine antwortete vor 1 Woche

Was mach ich aber falls ich bereits schwanger sein sollte? Die Einnahme von antabus fing zu selben Zeit an, wie mein eisprung. Das antabus dann sofort absetzen?( das weiss ich leider erst mittwoch) mir ist natürlich klar dann keinen Alkohol zu trinken. So etwas würde ich nie tun. Merci und hoffe auf schnelle Antwort 

Kathrin Mitarbeiter antwortete vor 1 Woche

Liebe Janine
Ich rate Ihnen, diese Frage mit Ihrer Gynäkologin zu besprechen. So wie ich Sie verstehe, möchten Sie demnächst schwanger werden – wenn Sie es nicht schon sind. Aus diesem Aspekt dürfen Sie Antabus im Grunde genommen nicht nehmen. Sie schreiben, Sie würden nie trinken, wenn Sie schwanger wären. Reicht bei Ihnen die Möglichkeit, schwanger zu werden allenfalls auch schon aus, die Abstinenz aufrecht zu erhalten? Oder könnte es sein, dass die Enttäuschung, doch nicht schwanger zu sein jeweils auch wieder ein Trinkauslöser sein könnte?

Beitrag kommentieren


ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: