Essstörung und Alkohol

Anonym • vor 6 Jahren

Hallo, ich habe eine etwas schräge Situation. Ich habe eine ganz tief verinnerlichte Essstörung (schon ca 13 Jahre, richtig Panik wegen Körpergefühl wenn ich mir dessen bewusst werde, verschiedenste Therapien gemacht), das heisst wenn ich recht esse und mich nicht grad extrem körperlich betätige und dauern unter sehr guten Freunden bin, kann ich nicht viel essen ohne zu kotzen. bei Hunger werde ich aber gereizt oder konzentriere mich schlecht. Früher hatte ich auch sehr starke Depressionen und Schlafstörungen, das ist jetzt aber nicht mehr so.
Auf jeden Fall esse ich denn ganzen Tag wenig (oder wenn ich wegen der Arbeit essen muss, kotze ich)..
Am Abend bin ich sooo ausgehungert dass ich immer Alkohol nehme, entweder zu Hause oder mit Freunden.
Ich glaube ich nehme einen grossen Teil der Energie über Alkohol auf, weil ich (normal) essen nur in seltenen Situationen aushalte. Oder ich esse auf leeren Magen, und wenn es etwas ist, was nicht so einfach zu kotzen ist, dann ist Bier das beste Mittel um nachzuspülen. Ich habe schon ideen, wie ich das ändern sollte, aber es braucht viel Zeit, sich darauf zu konzentrieren und z.B. mal auszurechnen, was ich alles ohne schlechtes Gewissen essen kann, wenn ich den Alkohol durch Esswaren kompensiere. Kennt jemand das Problem? gibt es literatur? ganz spezifisch zu diesem Thema?

dieter antwortete vor 6 Jahren

Hallo und willkommen im Forum. Du schilderst eine sehr komplexe Situation. Wenn ich Deine Zeilen richtig lese, kontollierst Du Deine Essstörung teilweise mit Alkoholkonsum. Alkohol ist bei Dir so etwas wie ein Nahrungsersatz und Kalorienlieferant. Wohl ist Dir die Gefahr bewusst, dass sich daraus auch früher oder später eine Alkohlabhängigkeit entwickeln könnte. Zwar hast Du – wie Du schreibst – schon einiges an Therapie gemacht, doch ich denke, dass Du nochmals den Schritt machen solltest, Dich erneut psychotherapeutisch unterstützen zu lassen. Wir ist es einfach ein wenig unwohl bei dem Gedanken, dass Du Alkohol als Therapie der Essstörung verwendest. Spezifische Literatur zur Thematik „Alkohol und Essstörungen“ ist mir leider nicht bekannt. Eventuell kann Dir hier ein anderer Forumsbesucher weiterhelfen. Ich hoffe, Du kannst meine Sorge wegen dem Alkoholkonsum verstehen, und ich wünsche Dir viel Kraft.
Herzliche Grüsse Dieter

Ihre Antwort


ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: