freundin-unter-alkoholeinfluss-geohrfeigt

Alcorisk – Das Online-ForumKategorie: Alkohol und Gewaltfreundin-unter-alkoholeinfluss-geohrfeigt
Kurt fragte vor 3 Wochen

Guten Tag. Ich habe meine Freundin unter Alkoholeinfluss im Streit mehrmals geohrfeigt und mega angeschrien. Am nächsten Tag schrieb sie mir, sie sei unter Todesangst geflüchtet und habe jetzt einen schwarzen Fleck im Sehfeld und etwas mit dem Gehör stimme nicht. Den genauen Tathergang bin ich müssig zu schreiben. Spielt ja auch nicht so eine Rolle mehr, denn es gibt NIE einen Grund jemanden zu schlagen. Punkt! Ich habe schon länger bemerkt, dass wenn die Probleme bei mir überborden, ich zu Alkoholkonsum neige. Ich dachte nie, dass mal sowas Schlimmes passieren könnte! Darum gehe ich am Montagmorgen zum Arzt, erkläre ihm alles und wünsche irgend eine Therapie, wo ich lerne, Probleme ohne Alkohol zu bewältigen. Selbst verständlich stehe ich zu meiner Straftat und wünsche meiner Exfreundin aus tiefstem Herzen gute Besserung. Was denken Sie, ist mein Vorgehen richtig? Oder kann ich noch was tun? En Gruess Kurt

1 Antworten
Kathrin Mitarbeiter antwortete vor 3 Wochen

Guten Tag Kurt
Danke für Ihre Anfrage und für Ihre Offenheit. Sehr viele Taten im Bereich häusliche Gewalt werden unter Alkoholeinfluss verübt. Alkohol ist ganz klar eine psychoaktive Substanz, welche die Hemmungen sinken lässt und aggressiv machen kann. Ich finde es sehr gut, dass Sie Hilfe in Anspruch nehmen und in einer Therapie lernen wollen, wie Sie Probleme ohne Alkohol bewältigen. Sie haben sehr bitter erfahren müssen, dass der Konsum von Alkohol keine Probleme löst, sondern weitere schaffen kann.
Sie fragen, ob Sie sonst noch etwas tun können. Mir gefällt an Ihrer Frage, dass Sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.
Ich weiss nicht, in welcher Region Sie zu Hause sind, aber in den meisten Kantonen gibt es eine Anlaufstelle gegen häusliche Gewalt. Zum einen werden dort die Opfer beraten, zum anderen gibt es in einigen Kantonen auch Berater, die für die Täter zuständig sind und sie dabei unterstützen, die Tat aufzuarbeiten. Sie haben bereits sehr klar den Standpunkt, dass Gewalt nicht tolerierbar ist, wie auch immer sie zustande gekommen ist.
Ihre Exfreundin hat das Recht, sich von einer Opferberatungsstelle unterstützen zu lassen, dies ist vor allem auch sehr wichtig, da sie offenbar von den Schlägen Verletzungen körperlicher und seelischer Art davon getragen hat. Sie wird dort übrigens nicht gedrängt, eine Anzeige zu machen, sondern man wird mit ihr anschauen, was die beste Lösung für sie ist.
Sie haben gestern den Termin beim Arzt gehabt. Haben Sie dort die Informationen bekommen, welche Sie sich erhofft haben? Sie dürfen sich sonst gerne auch an die Fachstelle des Blauen Kreuzes wenden, welche am nächsten bei Ihrem Wohnort ist. Die Beratenden begleiten und unterstützen Sie gerne, andere Strategien zu erarbeiten für den Umgang mit Problemen.
Ist Ihre Frage so beantwortet? Sonst dürfen Sie sich gerne nochmals melden!
Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Beitrag kommentieren


ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: