Komatrinken

Sarina asked 1 Jahr ago

Ich betrinke mich regelmässig bis ich nicht mehr weiss was ich tue.Ich mache dan Männer an die ich gar nicht will.Ich habe meinen Freund desshalb verloren.Ich bin am Ende mit mir.Ich will ihn zurück und ich möchte damit aufhören.Schaffe es aber nicht.Was kann ich machen?

1 Answers
Antje Mitarbeiter answered 1 Jahr ago

Hallo Sarina
Erst einmal möchte ich mich bei Dir dafür entschuldigen, dass Du ein paar Tage auf diese Antwort warten musstest. Leider konnte ich nicht eher schreiben. Aber nun habe ich Zeit. Danke für Deine Offenheit und Dein Vertrauen uns gegenüber. Ich bin Suchtberaterin und arbeite an einer Beratungsstelle vom Blauen Kreuz.
Wenn ich es richtig verstehe, machst Du unter Alkoholeinfluss Sachen, die Du eigentlich gar nicht willst und die Du hinterher bereust. Trotzdem kannst Du nicht damit aufhören. Da Du schreibst, dass dies regelmässig passiert, könnte ich mir vorstellen, dass sich bereits eine Art Abhängigkeit vom Alkohol entwickelt hat. Durch den Konsum entstehen weitere Folgeprobleme, wie z.B. Beziehungskrisen, die dann zusätzlich zu einer noch grösseren Belastung beitragen. Die Gefahr besteht dann, dass man wiederum versucht, durch Alkohol die Sorgen zu verringern. So entsteht ein Teufelskreislauf. Die Wege aus diesem Kreislauf sind unterschiedlich. Wichtig ist, den Weg zu finden, der zu einem passt. Es ist aber gar nicht so einfach, heraus zu finden, welches der richtige Weg für einen selbst ist. Sowohl Fachpersonen von Beratungsstellen (z..B. vom Blauen Kreuz oder anderen Sucht-Fachstellen), als auch Ärzte und Ärztinnen können einen dabei unterstützen. Am ehesten rate ich Dir, zunächst einen Termin in einer Beratungsstelle auszumachen (Adressen siehe Homepage Blaues Kreuz). Dort bekommst Du sowohl Informationen rund um das Thema Alkohol(abhängigkeit) als auch persönliche Unterstützung bei der Suche nach einer Entzugsmöglichkeit. Oft geht eine Begleitung / Therapie auch länger und es können andere Themen miteinbezogen werden. Zunächst gilt es vielleicht heraus zu finden, was die Gründe für den Konsum sind. Im weiteren Verlauf müssen vielleicht Lebensgewohnheiten verändert werden. Auch Beziehungsthemen sind häufig Inhalt der Gespräche: wie gestalte ich meine Beziehungen, wie kann ich meine Wünsche und Bedürfnisse in die Beziehung einbringen…
Du hast ja einen deutlichen Wunsch und ein klares Ziel: „ich möchte ihn (meinen Freund) zurück und ich möchte damit aufhören“! Nutze diese Motivation als einen wichtigen „Schub“ in die richtige Richtung. Den ersten Schritt hast Du schon gemacht, indem Du Dich hier gemeldet hast, was sehr mutig war. Jetzt kannst Du einen Schritt weiter gehen, und Dich an einer Beratungsstelle melden. Dort wirst Du ganz sicher Hilfe bekommen, Dein Ziel zu erreichen. Dafür wünsche ich Dir von Herzen alles Gute. Und Du kannst Dich jederzeit auch hier wieder melden.
Mit liebem Gruss,
Antje

Deine Antwort


ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: