taeglich-eine-flasche wein

Ueli fragte vor 2 Monaten

Guten Tag
Es fing an dass ich täglich ein bis zwei Gläser Wein trank doch seit nunmehr 2 Jahren ist es täglich eine Flasche geworden, jedoch nie mehr.
 
wenn ich mal 2 Tage die Woche pausiere macht es mir nichts aus, habe keine Probleme doch falle oft ins alte Muster und finde eigentlich immer einen Grund Wein zu trinken.
 
Was gibt es für Möglichkeiten konsequent zu bleiben? Totaler Alkoholverzicht oder einfach mal den Arsch „zusammenzureissen“?
 
In eine Beratung möchte ich ungern. Bin sonst eigentlich „normal“, arbeite, am Tage brauche ich kein Alkohol und es zu thematisieren ist mir peinlich…

1 Antworten
Kathrin Mitarbeiter antwortete vor 2 Monaten

Guten Tag Ueli
Danke für Ihre Anfrage. Gut, dass Sie sich hier melden, obwohl Ihnen das Thema peinlich ist, wie Sie schreiben. Das geht vielen Betroffenen so. Auf der anderen Seite wissen wir, dass sehr viele Menschen in der Schweiz einen problematischen Umgang mit Alkohol pflegen. Nur knapp zehn Prozent nehmen professionelle Hilfe in Anspruch. Es braucht sehr viel Mut. Ich verstehe, dass Sie ungern in eine Beratung gehen möchten. Auf der anderen Seite kann ich Ihnen sagen, dass es meistens ganz normale Menschen sind, die unsere Beratungsstellen aufsuchen, oft beruflich und sozial integriert aber doch mit einem Alkoholkonsum, der höher ist, als sie es eigentlich wollen. Meistens hat sich der Konsum schleichend gesteigert, so wie bei Ihnen. Es gibt verschiedene Stufen von Abhängigkeit. Viele Menschen – dazu scheinen Sie auch zu gehören – sind körperlich nicht abhängig und können gut ein paar Tage verzichten. Die psychische Abhängigkeit bringt sie jedoch dazu, immer wieder ins alte Muster zurück zu fallen. Sie fragen, ob Sie ganz auf Alkohol verzichten sollen oder sich einfach „zusammenreissen“ sollen. Um darüber etwas mehr herauszufinden empfehle ich Ihnen die Website http://www.kontrolliertes-trinken.de Dort gibt es Selbsttests, Informationen über Sucht und die Möglichkeit, sich generell mit dem eigenen Konsum und den Trinkmengen auseinander zu setzen. Allgemeine Infos über Sucht und Alkohol gibt es auf http://www.suchtschweiz.ch/infos-und-fakten/substanzen-und-sucht/
Ich hoffe, das hilft Ihnen fürs erste etwas weiter. Sie dürfen sich gerne nochmals melden, wenn Sie weitere Fragen haben. 
Alles Gute!
Kathrin
 

Beitrag kommentieren


ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: