Vom Fahren abgehalten

Alcorisk – Das Online-ForumVom Fahren abgehalten
Anonym asked 3 Jahren ago

Ich habe einen Freund, der immer wieder alkoholisiert Auto fährt. Vor knapp 2 Jahren hatte er deswegen bereits einmal den Führerausweis verloren.
Gestern wollte er nach einem Abend mit viel Bier und Wein wieder losfahren. Wir haben ihm in einer kleinen Rangelei die Schlüssel abgenommen, als gerade die Polizei angefahren kam. Daraufhin haben wir der Polizei den Schlüssel abgegeben und ihr mitgeteilt, dass Sie den Autoschlüssel bis morgen aufbewahren sollen.
Anschliessend wurden die Personalien unseres Freundes aufgenommen. Da er sich weigerte einen Alkoholtest zu machen, wurde er mit auf die Polizeiwache genommen.

Heute ist er stinksauer auf uns und meinte, dass unser Verhalten für Ihn nun extreme finanzielle und rechtliche Konsequenzen für ihn haben werde.

Selbstverständlich ist uns bewusst, dass unser Handeln in dieser Situation absolut gerechtfertigt war und er derjenige ist, der sich falsch Verhalten hat.

Nun meine Fragen:
– Welche Strafe könnte dies für ihn geben? Schliesslich war nur die Absicht zum Fahren da, hat es aber nicht getan.
– Wie sollen wir zukünftig in einer solchen Situation vorgehen?
– Wie kann man ihn davon überzeugen, dass er nicht mehr alkoholisiert Auto fährt?

Besten Dank für Ihre Antwort.

Freundliche Grüsse

Antje antwortete vor 3 Jahren

Hallo

Erst einmal möchte ich Dir meinen Respekt ausdrücken. Ich finde Euer konsequentes und klares Eingreifen sehr beeindruckend, ebenso die Haltung, dass Du auch im nachhinein von Deinem /Euren Handeln überzeugt bist und kein schlechtes Gewissen deswegen hast. Ihr habt Euch sehr verantwortlich verhalten.
Nun muss ich ehrlich zugeben, dass ich keine Ahnung habe, ob und welche Strafe es für Deinen Freund geben könnte. Er ist ja nicht gefahren. Vielleicht wird sein Verhalten aber trotzdem als verkehrsgefährdend eingeschätzt (vor allem weil er schon einmal seinen Führerschein wegen Alkohol am Steuer verloren hat). Ich kann Dir also Deine erste Frage nicht beantworten.
Zu Deinen beiden anderen Fragen könnte ich mir vorstellen, dass Ihr das gemeinsam mit Deinem Freund besprecht. Was denkt er selbst, wie Ihr Euch verhalten solltet. Es ist ja in seinem eigenen Interesse, dass er nicht wieder alkoholisiert Auto fährt. Vielleicht könnt Ihr gemeinsam eine Abmachung im voraus treffen, die dann für alle Beteiligten verbindlich ist. Im nüchternen Zustand sieht er die Situation ja sicher auch anders als wenn er bereits (viel) getrunken hat. Ihr könntet z.B. mit ihm abmachen, dass er vor dem ersten Schluck seinen Schlüssel einem von Euch abgibt, und / oder abmachen, wer ihn heimfährt, oder vor Ort eine Übernachtungsmöglichkeit suchen oder die öffentlichen Verkehrsmöglichkeiten abchecken oder die Taxikosten einplanen…Auf jeden Fall vorher überlegen (damit es gar nicht erst so eskaliert!). Als Gründe kann man natürlich die (hohen) finanziellen Kosten, sowie die Risiken anführen, die mit einer Alkoholfahrt verbunden sind. Personen, die mehrmals mit Promille am Steuer erwischt wurden, haben einen enormen Aufwand um ihren Führerschein wieder zu bekommen. Das sollte ihm klar sein. Letztendlich ist es jedoch allein seine Verantwortung!
Ich hoffe, dass Dir diese Hinweise etwas weiterhelfen.

Nina antwortete vor 3 Jahren

Hallo

Erstmal möchte ich mich Antjes Kommentar anschliessen: Es ist sehr stark von Euch, dass Ihr versucht, Euren Freund zu schützen und Euch so viele Gedanken macht, wie Ihr ihn unterstützen könntet.

Ich würde gerne noch Deine erste Frage aufgreifen. Tatsächlich ist es so, dass das Verhalten Eures Freundes wohl negative Konsequenzen haben wird. Wahrscheinlich nicht, weil er beabsichtig hatte, in angetrunkenem Zustand zu fahren, sondern weil er den Alkoholtest verweigert hat. Dies könnte laut einem Beobachter-Artikel eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe sein. (http://www.beobachter.ch/justiz-behoerde/gesetze-recht/artikel/recht_was-darf-die-polizei/)

Ich hoffe, meine Antwort nützt Dir etwas, auch wenn sie ziemlich spät kommt. Ich wünsche Euch viel Glück, falls Ihr Euch dazu entschlossen habt, das Gespräch mit Eurem Freund zu suchen!

Deine Antwort


ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: