«Politiker trinken mehr als Durchschnittsbürger»

11 April 2016

Politiker nehmen an vielen Anlässen teil, an denen auch Alkohol fliesst. Gibt es im Bundeshaus also ein Alkohol-Problem? Generell zwar nicht, in Einzelfällen aber schon, sagt SP-Nationalrat und Blaues-Kreuz-Präsident Philipp Hadorn (SO).

«Politiker bewegen sich in einem Umfeld, wo es mehr Anlässe mit Alkohol gibt. Manche sind dieser Versuchung nur mässig gewachsen. Und auch der soziale Druck zum Alkohol-Konsum ist sicher grösser», sagt SP-Nationalrat Philipp Hadorn (SO). Der Präsident des Blauen Kreuzes ortet unter der Bundeshauskuppel «zwar kein generelles Alkohol-Problem, aber doch einen eher überdurchschnittlichen Konsum».Es gebe allerdings durchaus auch einzelne Fälle, wo es zu Alkoholmissbrauch komme, so Hadorn. «In der Schweiz sind 250’000 Menschen alkoholsüchtig – und das Parlament ist ein Spiegel der Gesellschaft. Allerdings habe ich noch keinen Kollegen erlebt, der deswegen seine Arbeit nicht erledigen konnte.»Hadorn wünscht sich trotzdem, «dass Politiker ihren Alkoholkonsum stärker hinterfragen und verantwortungsbewusster damit umgehen». Hadorn selbst verzichtet ganz auf Alkohol. «Ich bin aber kein Dogmatiker. Wichtig ist die Konsumkompetenz.»

Lesen Sie den ganzen Artikel (Blick) ->



ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: