Wenn der Alkohol die Unschuldigsten trifft

8 September 2017

Wer Alkohol trinkt, schadet nicht nur sich selbst. Auch das Umfeld von Alkoholkranken leidet stark. Dabei trifft es oft ausgerechnet die Unschuldigsten am härtesten: die Kinder. Am Tag des alkoholgeschädigten Kindes erinnert das Blaue Kreuz deswegen an die zahlreichen Minderjährigen, die unter dem Alkoholkonsum ihrer Eltern leiden.
Rund eines von hundert Kindern kommt in der Schweiz bereits mit Alkoholschäden zur Welt. Der Grund dafür ist schnell gefunden: Fünf bis sechs Prozent der schwangeren und stillenden Frauen trinken auch in dieser sensiblen Zeit zu viel Alkohol. Die Folgen für das Kind sind gravierend. Mütterlicher Alkoholkonsum während der Schwangerschaft ist eine häufige Ursache für angeborene Fehlbildungen, geistige Behinderungen, hirnorganische Beeinträchtigungen, Entwicklungsstörungen und extreme Verhaltensauffälligkeiten. Alle Formen dieser vorgeburtlichen Schädigungen werden unter dem Begriff FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorder) zusammengefasst. Kinder mit FASD sind für ihr gesamtes Leben geschädigt. Ein normales Leben in der Gesellschaft ist nur den wenigsten Jugendlichen und Erwachsenen mit FASD möglich.

Das Blaue Kreuz schafft Verständnis

Selbst wenn die Kinder von suchtbetroffenen Eltern ohne Alkoholschäden zur Welt kommen, bleibt der Alkohol eine ständige Gefahr. Das Risiko von Gewalt gegenüber Kindern ist in Familien mit starkem Alkoholkonsum deutlich höher. In der Schweiz wachsen je nach Schätzung bis zu 110’000 Kinder und Jugendliche mit einem alkoholabhängigen Elternteil auf. Kinder aus solchen Familien sind auch in der Schule mit vielen Problemen konfrontiert. Hierzulande leidet jedes zehnte Schulkind unter Mobbing.
Um das Verständnis von Kindern für ihre Mitschüler aus schwierigen sozialen Verhältnissen zu fördern, veröffentlicht das Blaue Kreuz das Kinderbuch «Elena mischt sich ein». Das Buch greift schwierige Themen wie Mobbing, Trauer oder familiäre Probleme auf und verarbeitet sie kindergerecht. Kinder lernen mit Elena, wie sie sich in schwierigen Situationen verhalten können. «Elena mischt sich ein» erscheint im Februar 2018 im Blaukreuz-Verlag. Derzeit werden über die Crowddonation-Plattform letshelp.ch Spenden gesammelt, um möglichst viele Exemplare des Kinderbuchs an betroffene Kinder verschenken zu können.

Hier geht’s zum Projekt „Elena mischt sich ein“ auf der Spendenplattform letshelp.ch

Tag des alkoholgeschädigten Kindes

Der Tag des alkoholgeschädigten Kindes findet jährlich am 9. September statt. Der Tag wurde 1999 auf Initiative der Organisation „FASD Deutschland e. V.“ ins Leben gerufen und wird seit dem in vielen Ländern begangen. Am Tag des alkoholgeschädigten Kindes wird auf die Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen, welche mit alkoholbedingten Schädigung geboren wurden, aufmerksam gemacht.



ICH HELFE MIT


KONTAKT


Blaues Kreuz Schweiz
Lindenrain 5
3012 Bern
031 300 58 60
info@blaueskreuz.ch





Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: