Ambulante Beratung

Das Blaue Kreuz bietet Beratungsangebote für Betroffene, Angehörige und Familien. Die Beratungen sind kostenlos und werden von qualifizierten Fachpersonen angeboten. Diese verfügen über Ausbildungen in den Bereichen Sozialarbeit, Psychologie und anderen therapeutisch-pädagogischen Bereichen. Ihre Fachkompetenz wird durch Supervision, Intervision und Weiterbildung erweitert und unterstützt. Sie unterstehen der Schweigepflicht und halten sich an den Berufskodex der Sozialarbeit.

Unser Angebot umfasst

  • Information und Abklärung.
  • Kurzberatung.
  • Einzel-, Paar- und Familienberatung.
  • Gruppen für Betroffene, Angehörige und Kinder.

Wir arbeiten systemisch sowie lösungs- und ressourcenorientiert. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachpersonen und Institutionen hat einen hohen Stellenwert.

Neu:

NoA-Coach: digitaler Coach unterstützt Sie im Alltag bei der Veränderung des Alkoholkonsums

NoA-Coach ist eine einzigartige Smartphone-App, die wir Ihnen als kostenlose und zusätzliche Unterstützung zur Verfügung stellen. Die App ergänzt die persönlichen Gespräche mit Ihrer Beratungsfachperson und hilft Ihnen, Ihre Vorhaben im Alltag umzusetzen. NoA-Coach (No Addiction-Coach) begleitet Sie täglich, wenn Sie Ihren Alkoholkonsum reduzieren, für eine Weile ganz darauf verzichten und/oder andere Veränderungsziele erreichen möchten.

Wie funktioniert der NoA-Coach?

Wesentliches Element der App ist ein Chatbot in der Funktion eines digitalen Coachs mit Namen Nora oder André. Die Nutzenden wählen ihren Coach aus. Dieser führt in der Folge eine Eingangsbefragung durch und erhebt so die wichtigsten Eckwerte zum früheren Trinkverhalten. Anschliessend werden die persönlichen Strategien und Ziele festgelegt. Bei einer regelmässigen Nutzung der App (zwei bis fünf Minuten pro Tag) erhalten die Nutzenden Informationen und Tipps, die immer mehr auf ihre persönliche Situation abgestimmt sind.

Die zuständige Beratungsfachperson kann jederzeit über einen integrierten Messenger-Dienst kontaktiert werden. Die Handhabung der App ist sehr einfach. Eine erste Einführung erfolgt durch die zuständige Beratungsfachperson vor Ort.

Wie kann ich den NoA-Coach nutzen?

Interessierte melden sich für eine persönliche Beratung bei einer Beratungsstelle des Blauen Kreuzes, welche am Pilot teilnimmt (Links siehe unten, weiterführende Informationen). In einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch erläutert die Beratungsfachperson die Anwendung der App und gibt den Freischaltcode ab.

NoA-Coach wird als Ergänzung zur Förderung des Selbstmanagements im Rahmen einer Suchtbehandlung zur Verfügung gestellt. Die App entspricht den gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz. Sie ist passwortgeschützt und alle Daten werden verschlüsselt auf einem Server in der Schweiz gespeichert.

Breit abgestütztes und wissenschaftlich begleitetes Pilotprojekt

Fachpersonen des Blauen Kreuzes, der Suchtfachstelle Zürich und der Berner Gesundheit haben die App mit wissenschaftlicher Begleitung durch das Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung entwickelt. Das Forschungsinstitut ist auch mit der Evaluation der Daten aus dem Pilotprojekt beauftragt.

Während der Pilotphase von Herbst 2020 bis Sommer 2021 wird die NoA-Coach-App von rund 25 Suchtfachstellen in der deutschsprachigen Schweiz und von deren Klientinnen und Klienten in der Praxis getestet. Die Erfahrungen werden ausgewertet und fliessen in die Weiterentwicklung der App ein.

Das Pilotprojekt wird durch den Fonds «Prävention in der Gesundheitsversorgung» der Gesundheitsförderung Schweiz sowie durch die Stiftung Sanitas Krankenversicherung finanziell unterstützt.

Auskunft: Monika Huggenberger, Bereichsleiterin Facharbeit, 031 300 58 60, 079 433 25 70, monika.huggenberger@blaueskreuz.ch

Weiterführende Informationen

https://noa-coach.ch/

https://noa-coach.ch/wp-content/uploads/2020/09/Kurz_Info_Klienten.pdf






Vous vous trouvez sur le site de la Croix-Bleue Suisse
Si vous cherchez des informations plus détaillées sur nos offres en Suisse romande, nous vous prions de visiter les sites de la Croix-Bleue romande: